Category Archives: Life

Sometimes I have a thought, or maybe better said, an insight. And occasionally I share it with the world. Well, not the world as a whole, just people who read this blog.

Dafür steht die AfD?

Ich habe vorhin die Wahlwerbung der AfD aus dem Briefkasten genommen und wollte die eigentlich direkt in den Abfall schmeissen – so wie alle andern auch. In diesem Jahr ist mir eher daran gelegen zu schauen, wie die Umfragen aussehen, um dann so zu wählen, dass möglichst wenig Schaden durch Verrückte angerichtet wird. In dieser Schublade hatte ich die AfD bisher. Aber ein kurzer Blick auf die wesentlichen Punkte im Flyer haben mich dann doch massiv erschrocken. Da hätte ich wohl vorher besser hingeschaut. Ja, mal ganz ehrlich, sind die völlig wahnsinnig??? Was ich da lese macht mir richtig Angst. Was da ganz hemmungslos und sehr direkt steht, ist da die einen Polizeistaat aufbauen wollen! Da finden sich Formulierungen wie “Aufstockung der Stellen bei der Polizei”, “Mehr Polizeipräsenz in der Öffentlichkeit” und vor allem “Strikte Null-Toleranz-Politik gegenüber Gewalt und Kriminalität”. Ja, liebe Leute, nur weil ihr das “Politik” nennt, ist das noch lange nicht eure Sache. Schonmal was von Gewaltenteilung gehört? Oder mich gefragt, ob ich einen Polizeistaat überhaupt will (ja, tun sie indirekt, indem sie sich einer Wahl stellen)? Das letzte Mal, als jemand losgezogen ist, Ordnung zu schaffen, waren hinterher gut 60 Millionen Menschen tot!! Was dabei herauskommt, wenn Menschen ohne Herz, nur getrieben von Angst, für “Ordnung sorgen” ist zig Mal untersucht, in Rollenspielen durchgespielt und vor allem von der Geschichte unzählige Male belegt. Nein, liebe AfD, so wird das nichts. Klingt oberflächlich alles ganz richtig. Aber das macht es nicht gut.

Nächstes Kapital Asyl- und Einwanderungspolitik. Was eigentlich Asylpolitik ist, aus Sicht der AfD, weil über Einwanderung steht unter der Überschrift – gar nichts. Und was da steht ist so ein grotesker Humbug, dass ich mich frage, wie diese “Partei” es überhaupt schafft, zu existieren. Warum, gerade einmal etwas mehr als zwei Generationen nach Ende des Zweiten Weltkriegs, mit damals zig Millionen Flüchtlingen, sprechen wir jetzt denen das Recht ab, Schutz und Sicherheit zu suchen, die unvorstellbare Mühen auf sich nehmen, um dem unerträglichen Leid in ihrem Heimatland zu entkommen. Auf den ersten Blick scheint sich das Programm auf die zu beziehen, die das Asylrecht unrechtmäßig ausnutzen, jedoch ist das ganze plakativ und wird bereits im Rahmen der Gesetze durchgeführt. Ja, was will sie denn noch, die AfD? Erstmal allen den Zutritt verwehren, bis die aussortiert sind, die kommen dürfen? Und was ist das für eine Scheiß-Haltung, die eigene Menschlichkeit von der Menschlichkeit anderer Staaten abhängig zu machen. Ist das schäbige Verhalten mancher Staaten im Umgang mit den vielen Flüchtlingen eine legitime Rechtfertigung für Unmenschlichkeit (siehe “Aufnahmestopp … bis alle EU-Staaten anteilig ebenso viele Flüchtlinge aufgenommen haben …” (Anm.: Hervorhebung von mir). Ja, geht’s eigentlich noch? Da kommt mir alles hoch. Wir lassen also unschuldige Menschen, die vor der Not fliehen, Männer, Frauen und Kinder, vor der Grenze hungern und zur Not verrecken, weil in irgendwelchen andern Ländern die Politiker genauso bzw. noch ängstlicher und menschenverachtender mit der Flüchtlingssituation umgehen als wir? Und wer entscheidet bitte schön im Eilverfahren, in “1-2 Wochen” über Asylanträge? Wo bleibt da die Gerechtigkeit? Wie bitte schön soll das gehen? Das klingt vielleicht nett, läuft aber auf Willkür hinaus, vor der mir nicht nur graut, sondern die mich so masslos anwidert, dass ich kotzen könnte.

Die andern Bereiche sind ja nicht so wichtig, aber trotzdem mal ehrlich. Was ist das für ein Schwachsinn. Eine Partei schickt sich an, die “Familie als Keimzelle der Gesellschaft … zu stärken und fördern”. Toll. Also noch mehr Geld fürs Budget des Familienministeriums? Oder was soll das? Und mit Geld klappt das dann, das stärkt und fördert die Familie? Und es geht grad so weiter mit hanebüchen veralteten und obskuren Thesen. Oh ja, genau wie Polizeistaat. Hatten wir alles schon mal. Brave Kinder, Familie, oh wie süß. Bald marschieren sie wieder, die Hit.. ups, die AfD-Jugend, und die … oh mein Gott, was für ein Scheiss.

Ganz ehrlich. Aufwachen Herrschaften. Das Problem, das diese Menschen haben, ist nicht mal so sehr der Schwachsinn, den sie von sich geben. Auf den ersten Blick sieht das alles sogar irgendwie halbwegs ok aus. Aber es hält keiner Überprüfung der Gesinnung statt. Diese Partei ist aus Angst motiviert. Der Angst vor dem Fremden, der Angst vor Veränderung, der Angst vor neuen Formen des Miteinander und Zusammenlebens, der Angst vor der Entwicklung eines so dringend notwendigen und einzig richtigen Weges, eines Weges mit Herz. Nein, diese Wahlwerbung macht mir Angst. Weil vermutlich viele Menschen Angst haben und diese Partei wählen. Viel mehr als mir lieb ist. Warum ist das so schwer, mit einem offenen Herzen an die Themen gehen. Die Not zu sehen, und zu helfen. Zusammen zu führen, was zusammen gehört – alle Menschen. Nicht nur Europa, sondern gleich die ganz große Vision. Schluss mit Nationalstaaten. Was hat es uns bisher gebracht, ausser Abgrenzung, Verletzung ,Krieg und Not? Wir sind alle Menschen. Wir gehören alle zusammen.

Die Verteidigung der Grenzen, motiviert aus der Angst vor dem Verlust von Wohlstand (siehe den Begriff “Wohlstandsstandort” im Anschreiben des Kandidaten Bernd Gögel). Das ist selbstsüchtig, egozentrisch und Bereicherung bzw. Verteidigung des Reichtums auf Kosten anderer. Herzlos. Kalt. Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Das, meine Damen und Herren von der AfD, und potentielle AfD-Wähler, sind meine Gedanken zu dieser Wahlwerbung.

Ich wünsche mir eine Welt, in der ich selbst im Frieden mit mir leben kann. Weil ich nicht Waffen in andere Länder verkaufe, und mich hinterher wundere, wenn die Flüchtlinge kommen. In der ich nicht Wirtschaftsimperialismus betreibe und mich wundere wenn hinterher Wirtschaftsflüchtlinge kommen. Eine Welt, in der ich und meine Kinder gemeinsam an einer Welt arbeiten, die einschließt, die das Miteinander und die Menschlichkeit fördert. In der alle Menschen gleich sind. Gleich viel wert. Und gleich willkommen. Und eine Welt, in der ich keine Angst haben muss vor einem neuen Polizeistaat.

Sollte die AfD eine Mehrheit gewinnen – was sie aktuell wohl (noch?) nicht schafft – dann würde dieses Land sehr schnell eine sehr hässliche Fratze zeigen. Wenn wirklich alles umgesetzt würde, was in dieser Wahlwerbung steht, dann Gnade dir Deutschland. Vor allem, Gnade dir Menschlichkeit.

Das hier sagt alles:

The Rough Road to Apple Music

On Tuesday last week Apple MUSIC was released. On Wednesday I updated my MacBook Pro to Yosemite 10.10.4 and the new iTunes 12.2. When I launched iTunes after the update it prompted me to enable iCloud Library. And I’m like, hey this sounds like a good idea. Just like with Photos, right? Everything in the cloud, synced to all my devices.

No. Not great. Far from great.

It didn’t take long and what I saw was a completely blown up iTunes Library.

I mean thousands of songs with wrong track names, marked as duplicates, wrong artwork, playlists destroyed or wrong content. iTunes looked like after an atomic war. The work of 10 years – gone.

It turns out, Apple customers who previously had subscribed to iTunes Match, then cancelled it, and had it expired, were affected by this. At scale. There were reports on Apple blogs and publications, and there was at least one long discussion thread on the Apple Support Forums. I have detailed how I finally recovered from this disaster at WARNING: iCloud Music Library just destroyed my Mac’s iTunes Library. Yes, I do think this should have been tested before. Just considering the number of customers who have had iTunes Match and then cancelled, should be quite something. Plus the intern knowledge about a cloud that obviously hasn’t forgotten, just hidden it from customers. But regardless.

If you have had a subscription to iTunes Match anytime in the past, do not upgrade to Apple MUSIC’s iCloud Library yet.

Other observations, during or after my journey to a working iTunes iCloud Library:

iTunes still comes with some pre-defined Playlists, e.g. 90’s Music, Classical Music, and a few more. This is nonsense. Historical. Why is iTunes asking me about my music taste, where I removed that type of music, just to create a playlist for me that I’m always deleting right away. Stupid.

iTunes keeps messing with my Artwork. I have spent a lot of time, anytime I ripped a CD or imported MP3’s I made sure iTunes could download the appropriate Artwork, or I manually searched for it and imported into iTunes. Now much of that is gone.

Deleting tracks from my iCloud Library isn’t all that easy. Just as with the Artwork, this is wide-spread phenomenon. Many users on the Support Forum have seen the same issue. I had better experience with deleting smaller chunks for tracks, not thousands at once. But ultimately, when I delete – and confirm that this will remove the tracks from iCloud and all my devices – shouldn’t it just stay like that? Deleted? Not come back over night? Another stupid bug that should be fixed.

Generally, Apple – or whoever I trust my Music files – DO NOT MESS WITH MY HAND-TUNED META DATA, track/album etc. names, Artwork, etc. Not at least without giving me an option to opt-out of this, or reject a prompt asking me to overwrite data. Good Lord, who are you to touch MY data. Yes, this is an angry complaint.

Along the way, enabling iCloud Library on my iPhone prompted me to merge or replace my Music. I chose replace, thinking that – since I now have all my Music in iCloud – this would make sense. Well, Apple thinks different. I then had both, previously synced tracks from iTunes, plus the content from my iCloud Library. So I had to disable it again, sync with iTunes to disable Music sync from there. Then re-enable it to get to a clean state.

At the end of the day, I now have all my Music in the cloud. Easy access to Music. A very nice family sharing subscription. And like my daughter recently said: “Why do you even think. You’re going to pay until you die. And when that happens, I just take over.”. Good point!

Apple MUSIC. Locked in. Forever.